Am 6. Juni haben wir zusammen mit der LANU und vielen weiteren Dresdner Vereinen und Initiativen den Grünen Kindertag im Hygienemuseum gestaltet.

Unter dem Motto: Energie – aber wie? Gab es viele spannende Mitmachstationen, an denen unter anderem Wasserkraft, Solarenergie und Raketenantriebe spielerisch und interaktiv erklärt wurden.

Am Stand vom Jungen Gemüse schauten wir uns Energiekreisläufe im Garten mal genauer an. An 4 Stationen konnten die Kinder sich zuerst mit einem Quiz zum Thema Boden aufwärmen, um dann gleich ans eingemachte zu gehen: Wie wird aus unseren Essensresten Energie? Das schaffen wir mit Hilfe vom Kompost. Was da raufgehört und was nicht, damit der Prozess funktioniert, haben wir zusammen rausgefunden. Dann durften wir unseren kleinen Helfern im Kompost beim arbeiten zuschauen. Im Wurmkino warteten hungrige Regen- und Erdwürmer, Asseln und 1000-Füßler auf Essen. Unterm Lupenglas konnten wir dann beobachten, wie der Kompost vom Wurm verdaut und zu schöner Gartenerde gemacht wird. An der 4. Station schlossen wir den Kreislauf in dem wir Seedbombs aus Erde, Ton und Samenkörnern bastelten. Die konnten die Kinder dann mit nach Hause oder in den Kindergarten nehmen, um der Pflanze beim wachsen zu zu schauen. Und so wird aus Abfall neues Leben. Energie geht nicht verloren, sondern wird umgewandelt.

P1010811

Puh… um die 500 Kinder wuselten den ganzen Tag durch das Hygienemuseum und unsere Würmer waren am abend sehr froh sich im gewohnten Komposthaufen wieder zu finden. Doch wir konnten einigen Kindern den Ekel und die Angst vor den wilden Gärtnern nehmen. Das war es auf jeden Fall wert!