Im September beginnt die große Erntezeit. Viele Gemüse und Früchte sind gerade jetzt im Überfluss vorhanden. So viele Äpfel, wie da an den Bäumen hängen passen gar nicht in einen Kinderbauch. Doch zum Glück gibt es viele Methoden unsere Ernte zu verarbeiten und haltbar zu machen. Eine davon haben wir ausprobiert: Apfelsaft pressen.

 

Am Dienstag ging es dafür erstmal an die Elbwiesen, wo wir bewaffnet mit Leitern, Pflückern und großen Kisten die leckersten Äpfel sammelten. Alle Sorten wurden selbstverständlich verkostet! Für alle Kletterer gab es viel zu tun, aber auch für fleißige Sammler gab es viele Äpfel auf dem Boden zu finden, nachdem wir die Bäume kräftig schüttelten. 5 große Stiegen voll haben wir gesammelt!

Am nächsten Tag ging es dann ans Eingemachte! Die Äpfel wurden gewaschen, von faulen Stellen befreit und dann geschreddert. Die so entstandene Masse konnte dann in die Presse wandern und wurde dort mit viel Muskelkraft und Geduld zu leckerem Saft, den wir sofort abfüllten (sofern er es überhaupt in die Flaschen geschafft hat). Für die Stimmung gab es noch Kinderschminken, einen Basteltisch und leckere Apfelwaffeln vom Johannstädter Kulturtreff. Am Ende des Tages hatten wir ca. 40 Liter Saft und ganz viele glückliche Gesichter!